News     Agenda     Jobs     Links     Kontakt     Impressum     

Begegnungsort Zentrum

 

(aus: Seeblick vom 26. April 2013)

 

Die Stadtentwicklerin von Romanshorn meldet sich allmonatlich im Seeblick zu Wort. Als Erstes äussert sie sich zum Zentrum im Bereich der Alleestrasse und des Marktplatzes. Dieses Gebiet befindet sich in einem Umstrukturierungsprozess, dessen Verlauf noch offen ist und von den Akteuren beeinflusst werden kann.

 

An der Alleestrasse trifft sich die Bevölkerung am Wochenmarkt, beim Einkaufen oder beim Essen und Trinken. Es ist ein Ort, wo die ethnisch-kulturelle Vielfalt sichtbar ist, wo Urbanität entsteht.

 

Die Begegnungszone auf der Alleestrasse ist wie geschaffen, stehen zu bleiben, sich hinzusetzen und sich kennenzulernen. Die derzeitige Ausgestaltung verschiedener Schaufenster lässt ahnen, dass die Nutzungen im Wandel sind. Mein Eindruck ist, dass sich verschiedene Erdgeschossnutzungen von der Flanierzone abwenden. Das ist hoffentlich nur eine kurze Übergangsphase.

 

Tatsächlich schätzen breite Bevölkerungskreise Innenstädte als Treffpunkte. Allerdings setzt dies ein vielfältiges, spezifiziertes Einkaufs- und Aufenthaltsangebot voraus. Dazu gehören auch Nischenprodukte. Es soll sich für alle, auch für Pendler, Schüler und Touristen lohnen, vorbeizuschauen, was es Neues gibt in den Schaufenstern und Geschäften. Dazu bestehen schon heute gute Ansätze; so hat mir eine Verkäuferin erklärt, ihre sowohl innen wie auch aussen attraktiv und farbenfroh gestaltete Lokalität sei ein Treffpunkt, wo jederzeit auch ohne Kaufabsichten ein Schwatz möglich sei. Finden Sie heraus, wo das ist! Es macht Freude, dort andere Leute zu treffen.

 

Idealerweise sollte die Anziehungskraft des Zentrums in allen Jahreszeiten und bei jeder Witterung gross sein. Dazu sind erste Rahmenbedingungen seitens der Gemeinde bereits geschaffen, denn der Platz, wo heute der Wochenmarkt und Standaktionen stattfinden, hat gemäss Kerngebietsplanung eine Fläche von rund 2500 m². Dieser von fünf Seiten erreichbare Platz mit Seesicht und nur zwei Gehminuten vom Bahnhof entfernt gelegen, könnte das ganzjährig belebte Zentrum von Romanshorn werden.

 

Ich freue mich, zusammen mit der Bevölkerung, den Gruppierungen, den Eigentümern und Besitzern sowie mit den übrigen Akteuren an der Entwicklung der Stadt Romanshorn zu arbeiten.

 

 

Nina Stieger, Stadtentwicklerin in Romanshorn