News     Agenda     Jobs     Kontakt     Impressum     

Regierungsrätin Haag eröffnete die Raumplanung-Ausstellung

Die Region Oberthurgau als polyzentrisches Netz von Städten und Gemeinden

 

(aus: Seeblick vom 22. August 2014)

 

Viel Prominenz von Kanton, Region und der ETH Zürich sprachen sich an der Eröffnungsveranstaltung zur Wanderausstellung «Darum Raumplanung» für eine gezielte und koordinierte Raumplanung aus, um die Attraktivität unseres Lebensraums zu erhalten und weiter zu fördern.

 

Die Eröffnungsveranstaltung zur Wanderausstellung «Darum Raumplanung», die bis 31. August 2014 auf der Hafenpromenade in Romanshorn gastiert, war eine gute Gelegenheit für die neue Chefin des kantonalen Departements für Bau und Umwelt, Carmen Haag, in der Region Oberthurgau den Antrittsbesuch zu machen und dabei die hohe Bedeutung der Raumplanung zu erklären.

 

 

Umsichtige und auf Qualität fokussierte Raumentwicklung

 

Das Hauptinteresse der Eröffnungsveranstaltung galt Regierungsrätin Carmen Haag. Sie brachte die Bedeutung der Raumplanung sofort auf den Punkt, indem sie festhielt, dass die Raumplanung und der Schutz der Kulturlandschaften zu den wichtigsten übergeordneten Themen dieses Jahrzehnts gehören. Die besondere Herausforderung sei, die Spielregeln für die Gestaltung und Nutzung unseres Lebensraums in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Regionen zu formulieren. Die Chefin des Amtes für Raumentwicklung, Andrea Näf-Clasen, griff das Thema der «Siedlungsentwicklung nach innen» auf und stellte ihre Ausführungen unter das Motto «Qualität vor Quantität». Dabei wies Andrea Näf speziell auf das in der Ausstellung «Darum Raumplanung» präsentierte Beispiel einer sehr gelungen Areaentwicklung in Arbon hin.

 

 

Zusammenarbeit im funktionalen Raum als Erfolgsfaktor

 

Ein zentrales Thema der Wanderausstellung ist die Bedeutung der Region Oberthurgau im kantonalen sowie im kantons- und landesgrenzüberschreitenden Kontext. So versammelten sich speziell viele Besucherinnen und Besucher der angelaufenen Wanderausstellung vor dem Regioflash «Eng verflochtenes Netz von Städten und Gemeinden», um die Stärken und die weitere Entwicklung im funktionalen Raum im Oberthurgau zu diskutieren. Der Präsident der Regionalplanungsgruppe Oberthurgau, Stephan Tobler, rief in seinem Eröffnungsreferat entsprechend auf zur weiteren Bündelung der Kräfte. Die Ausstellung „Darum Raumplaung“ dauert bis zum 31. August 2014.