News     Agenda     Jobs     Kontakt     Impressum     

Ideen für Romanshorn sind auf dem Tisch

Eigene Ideen einbringen und gut zuhören war ein wichtiger Arbeitsgrundsatz
Präsentation der Ideenvielfalt nach vollbrachter Gruppenarbeit

 

(aus: Seeblick vom 11. April 2014)

 

Am 1. Apriltag trafen sich rund 100 Personen zum ersten Workshop zur Stadtentwicklung. Dabei kam eine grosse Fülle an Ideen und Anregungen zu den Themen „Kultur und Bildung“, „Freizeit und Sport“, „Wirtschaft und Verkehr“ sowie „Gastro und Einkaufen“ zusammen, die in den kommenden Workshops priorisiert und weiterentwickelt werden.

 

Nachdem Ende Februar vom Planungsbüro Güller am Stadtgespräch im Kino Roxy eine breite Palette von Entwicklungschancen für Romanshorn präsentiert wurde, lud der Stadtrat nun die Bevölkerung ein zur Mitwirkung an der Stadtentwicklung.

 

 

„World Café“ führte zu Ideenvielfalt

 

Schon kurz nach dem Eintreffen der rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begann das Zusammentragen von Ideen und Anregungen mit der Methode des „World Cafés“ in vier Gruppen. Diese wurden von Stadträten moderiert. Die Zahl Vier hatte es diesen Abend in sich, denn jede der vier Gruppen bearbeitete ein anderes Thema und die Ideen wurden auf einem vier Quadratmeter grossen Tisch festgehalten. Um die Ideenvielfalt zu fördern, arbeiteten die Anwesenden in wechselnden Gruppenzusammensetzungen an allen Themen. Dies ergab vier Durchgänge.

 

 

Teamarbeit steht an

 

Die sehr gute Stimmung während des ersten Workshops hielt an bis zum Schluss, als die Stadträte in lockerer Art die Ideenvielfalt präsentierten. Nun geht es darum, die Anregungen so festzuhalten, dass weiterhin zielgerichtet gearbeitet werden kann.

 

Die rund 100 angemeldeten Personen werden nämlich ab Mai die Anregungen priorisieren und an den noch zu bestimmenden Schlüsselprojekten so konkret wie möglich arbeiten. Die Resultate der anstehenden Teamarbeiten und Plenumsdiskussionen sind zudem Grundlage für die laufende Kommunalplanung.