News     Agenda     Jobs     Kontakt     Impressum     

Event:   Heinz Holligers Alb-Chehr


Datum, Zeit10. Februar 2019, 17:00 - 18:30
LocationAlte Kirche
VeranstalterChristian Brühwiler GLM
Telefon0714635573
Mailch.bruehwiler@dont-want-spambluewin.ch

weitere Infos:  www.klangreich.ch

sCHpillit: dani mangisch, sprecher // rahel cunz, violine // käthy steuri, kontrabass // matthias würsch, hackbrett // christoph pfändler, hackbrett // sabine gertschen, klarinette // domenic janett, klarinette // ernst rohrer, akkordeon // hermann lehner, akkordeon // geischterchor: peter siegwart, leitung

 

In dem legendären und für die Neue Musik wegweisenden halbstündigen Werk Alb-Chehr von Heinz Holliger erscheinen Sennen, Älpler, verschwundene Kühe, Tänze, Geister, Eifersucht und Tod. Das Geschehen schlägt zuweilen in Grauen um. Grundlage ist eine alte Sage aus dem Kanton Wallis. Mit „Alb-Chehr“ wurden volkstümliche Klänge „salonfähig“ und weckten das Interesse einer jungen Komponistengeneration. „Alb-Chehr“ war auch Wegbereiter einer „neuen urbanen Schweizer Volksmusik“, deren Popularität noch immer zunimmt.

Holligers Komposition von 1991 ist für ein Ensemble geschrieben, das tief in der volksmusikalischen Tradition des Wallis steht. Diese «Rück-Chehr» zu den «reinen Quellen der Volksmusik» kann nach Holligers Meinung nach nur gelingen, wenn die Tradition durch ein stetiges Weiterentwickeln am Leben gehalten wird. Die hochkarätig besetzten «sCHpillit» haben sich aus den «Oberwalliser Spillit» entwickelt, für die das Stück ursprünglich geschrieben wurde.

Eine seltene Gelegenheit, dieses inspirierte Schlüsselwerk der Schweizer Musikgeschichte zu erleben!

 





zurück