News     Agenda     Jobs     Links     Kontakt     Impressum     

Aktuelles aus der Stadtverwaltung

15.02.2017 11:18



Aus dem Stadtrat

An seiner Sitzung vom 14. Februar hat der Stadtrat Romanshorn unter anderem:

-       eine Vernehmlassungsantwort zur Totalrevision des Gesetzes über das Kantons- und Gemeindebürgerrecht verabschiedet;

-       für die Vertretung des Stadtrates im Verwaltungsrat der EZO Eissportzentrum Oberthurgau AG den Ressortverantwortlichen Hoch- und Tiefbau, Christoph Suter, gewählt;

-       die ordentliche Generalversammlung der Gasversorgung Romanshorn AG durchgeführt und den Jahresbericht sowie die Jahresrechnung 2015/2016 genehmigt. 

Gleisquerung

Mit der Beteiligung am Agglomerationsprogramm St. Gallen-Bodensee bekennt sich Romanshorn zu einer koordinierten Verkehrs- und Siedlungsentwicklung. Im Gegenzug leistet der Bund erhebliche Beiträge an wichtige Entwicklungsprojekte. Am 12. Februar hat die Bevölkerung mit dem Ja zum Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) diese Gelder nun auch für die Zukunft gesichert, Romanshorn mit einem Ja-Anteil von 59.24 Prozent. Bestandteil des Ende letzten Jahres beim Bund eingereichten Massnahmenpakets ist die Gleisquerung Bahnhof-Süd. Damit kann die in Egnach und Salmsach vorgesehene seenahe Führung der Bodenseeradroute vor der Hafenpromenade über die Geleise auf die Alleestrasse geführt werden. So wird die vom Kanton geforderte Entflechtung von Seeuferwanderweg und Bodenseeradroute gewährleistet. Zudem wird der Zugang zu den Perrons vereinfacht und leistungsfähiger und der Entwicklungsschwerpunkt Hafenpark direkt an den Stadtkern angeschlossen. Letzten Herbst konnte die Öffentlichkeit im Rahmen eines Werkstattberichtes Einblick in den Stand der Konzeptentwicklung nehmen. Noch in diesem Frühjahr möchte der Stadtrat Ergebnisse der mittlerweile abgeschlossenen Machbarkeitsstudie zur Passerelle der Bevölkerung präsentieren und gemeinsam diskutieren. Dabei soll in einem Podiumsgespräch auch die von einer Architektengruppe ins Spiel gebrachte Alternative besprochen werden.

Regionale Arbeitsvermittlungszentren

Arbeitslose müssen sich ab kommendem Monat nicht mehr auf dem Arbeitsamt ihrer Wohngemeinde, sondern bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren anmelden. Für Stellensuchende aus Romanshorn ist das RAV Thurgau, Regionalstelle Amriswil, Egelmoosstrasse 3, Amriswil, Telefon 058 345 17 45, zuständig. Die Schalter sind vom Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 17 Uhr und am Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13.30 bis 16.30 Uhr geöffnet. Die vom Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Thurgau erlassene neue Regelung tritt per 1. März 2017 in Kraft.

Vernetzung und Austausch

Mehr als 100 unterschiedlich ausgerichtete Vereine tragen zur guten Lebensqualität in Romanshorn bei. Die seit Oktober 2016 für das Ressort „Freizeit und Sport“ zuständige Stadträtin Petra Keel dankte den an der Präsidentenkonferenz vom letzten Mittwoch rund 50 anwesenden Vereinsvertreterinnen und -vertreter für das grosse Engagement und die aktive Mitgestaltung des kulturellen, sportlichen und sozialen Lebens in der Hafenstadt. „Vernetzung und Austausch unter den Vereinen und mit der Stadt sind sehr wichtig. Wir können gegenseitig profitieren, Synergien nutzen und in enger Zusammenarbeit Grosses bewirken.“ Die Stadt freue sich über Eigeninitiative und werde Vereine auch zukünftig bestmöglich unterstützen, betonte Petra Keel. An den vom Stadtrat auf die Legislatur 2015 bis 2019 festgelegten Zielsetzungen will die in der laufenden Amtsperiode gewählte Stadträtin weiterarbeiten und Interessenvertreter in das Erarbeiten von Entscheidungsgrundlagen einbinden. Stadtpräsident David H. Bon ermunterte kulturell ausgerichtete Vereine, unterstützungswürdige Projekte beim Kulturpool Oberthurgau einzureichen. Der Verein „Kulturpool Oberthurgau“ wird von den sechs beteiligten Gemeinden Amriswil, Egnach, Hefenhofen, Romanshorn, Salmsach und Uttwil getragen. Die gesprochenen Beiträge werden vom Kanton jeweils verdoppelt. Nach der Auflistung der wichtigsten Anlässe in Romanshorn von 2017 verriet Jürg Kocherhans, OK-Präsident des Thurgauer Kantonalturnfestes, die Eckdaten für die grösste Veranstaltung im 2018. In der Hafenstadt werden an den Wochenenden vom 23. Juni und 1. Juli 2018 rund 6‘000 Turnende aus 180 Vereinen und gegen 20‘000 Besuchende aus der ganzen Schweiz erwartet.

Romanshorn bewegt

Nach zwei erfolgreichen Auflagen mit Duellen „weiblich versus männlich“ steht die dritte Auflage von „Romanshorn bewegt“ am Samstag, 13. Mai, ab 11 Uhr, im Zeichen von generationenübergreifenden Begegnungen und gemeinsamer Freude an der Bewegung. Vier Personen unterschiedlichen Alters sammeln zusammen in einer Vierergruppe auf dem Campus-Gebiet möglichst viele Bewegungsminuten. Der Anlass wird wie in den Vorjahren von der Stadt in Zusammenarbeit mit Schulen und Vereinen organisiert. Weitere Informationen folgen.


Zurück zu den News