News     Agenda     Jobs     Kontakt     Impressum     

Aktuelle Mitteilungen aus der Stadtverwaltung

12.10.2017 16:16



Stimmrechtsrekurse zur Abstimmung Landverkauf

Beim Departement für Inneres und Volkswirtschaft des Kantons Thurgau (DIV) sind zur Volksabstimmung vom 24. September 2017 zum Verkauf eines Teilstücks der Romanshorner Hafenpromenade an einen privaten Investor zwei praktisch gleichlautende Stimmrechtsrekurse eingegangen. Die Stimmbürger hatten der Vorlage mit 1‘986 zu 1‘161 Stimmen klar zugestimmt.

 

Gemäss Rekurrenten soll das DIV prüfen, „ob die Gemeindebehörden von Romanshorn den Stimmberechtigten Informationen im Zusammenhang mit möglichen Kostenfolgen für die zu erwartende Altlastensanierung auf dem verkauften Grundstück (…) vorenthalten haben“.

 

Entstehen keine Kosten, stellen sie den Rückzug der Rekurse in Aussicht. Anderenfalls sei der Rekurs gutzuheissen, das Abstimmungsergebnis annulliert und die Gemeindebehörde vor einer erneuten Abstimmung dazu verpflichtet werden, über die Kosten zur Beseitigung der Altlasten zu informieren. 

 

 

Mitteilungen aus dem Einwohneramt

Geburten

18. September in St. Gallen

-           Rita Gjergji, Tochter des Anton Gjergji und der Dijana Ramaj

19. September in Münsterlingen

-           Malea Elin Koller, Tochter des Lukas Hasenfratz und der Jeanine Koller

22. September in Münsterlingen

-           Olivia Schönholzer, Tochter des Roman Schönholzer und der Sibylle Engeler

 

Todesfälle

20. September in Münsterlingen

-           Weber Paul, geb. 31. August 1931

23. September in Münsterlingen

-           Locher Edith, geb. 27. August 1937

 

 

Jugendtreff - Ein Freiraum für die Jugend

Seit gut 30 Jahren öffnet der Jugendtreff seine Türen für die Jugend von Romanshorn. Das bewährte Angebot wurde mit einigen Neuerungen ergänzt.

 

Der Jugendtreff neben dem Kino Roxy an der Salmsacherstrasse lädt Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren ein, hier ihre Freizeit zu verbringen. Beim Tischtennis oder beim Quatschen auf den Sofas kommen Jugendliche mit unterschiedlichem Hintergrund miteinander in Kontakt.

 

Zeitgemässes Angebot

Obwohl der Jugendtreff in Romanshorn schon seit gut 30 Jahren in denselben Räumlichkeiten besteht, wird das Angebot immer wieder an die aktuellen Bedürfnisse der Jugendlichen angepasst. So wurde das Mädchenzimmer während der Sommerpause renoviert und mit einem digitalen Tonstudio sowie einer Karaoke-Anlage ausgerüstet. Der Umbau wurde von Jugendlichen selbstständig geplant und ausgeführt. Finanziell ermöglicht wurde das Projekt durch die Unterstützung der Thurgauer Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände und –Organisationen TARJV. Ebenfalls neu ist die Kampfsportbühne mit Matten, Boxhandschuhen und einem Boxsack, auf der die Jugendlichen überschüssige Energie ablassen können.

 

Freiraum mit Begleitung

Im Jugendtreff sind die Jugendlichen unter sich. Mädchen und Jungen gestalten ihren Freiraum selbstständig und miteinander. So üben sie sich in Eigenverantwortung und gegenseitigem Respekt um als zukünftige Erwachsene das Gleichgewicht zwischen Freiheit und Verantwortung zu halten.

Die beiden Jugendarbeiter der Stadt, Melanie Strässle und Lukas Galli, begleiten die Jugendlichen bei der Gestaltung ihres Freiraumes. Dabei begegnen die beiden professionell ausgebildeten Sozialpädagogen den Jugendlichen immer auf Augenhöhe. Im Zentrum stehen die zwischenmenschlichen Beziehungen für die persönliche Entwicklung der Jugendlichen.

 

Dankeschön an die Nachbarn

Die für den Jugendtreff zuständige Fachstelle Offene Jugendarbeit arbeitet eng mit der Schule den Kirchen und Vereinen zusammen was zeigt, dass die Hafenstadt bei der Jugend – der Zukunft unserer Gemeinde – an einem Strick zieht. Die Fachstelle möchte sich an dieser Stelle für die Unterstützung bedanken.

Der grösste Dank jedoch geht an die Anwohner des Jugendtreffs. Zur Freude der Jugendarbeiter erhält der Jugendtreff gerade aus der Nachbarschaft immer wieder Materialspenden, z.B. Sofas oder ein Pingpongtisch. Ein Dank gilt auch der Zivilcourage vieler Nachbarn, welche bei den leider unvermeidbaren Ruhestörungen das Gespräch mit den Jugendlichen suchen. Sie sind jederzeit als Besucher im Jugendtreff willkommen und können auf das Verständnis der Jugendarbeiter zählen.

 


Zurück zu den News