Direkt zum Inhalt springen

← Aktuell

Seebad vor Saisoneröffnung – Komfort und Sicherheit gesteigert

Am 1. Mai 2019 startet das Seebad Romanshorn in die neue Saison. Mit dabei: Ein neuer Steg, ver-besserte Kundenfreundlichkeit, Sicherheit und Hygiene sowie Neuerungen beim Restaurant.


Das idyllisch gelegene Seebad der Hafenstadt ist ein sicherer Wert: Jeweils über 100‘000 saisonale Eintritte belegen seine grosse Beliebtheit quer durch alle Altersschichten. Mit zwei Schwimm- und einem Erlebnisbecken, Rutschbahn, Strömungskanal, Sprungturm und warmem Whirlpool zählt es zu den meistbesuchten Bädern der Ostschweiz. Letztes Jahr konnte das Bad sein 50-jähriges Bestehen feiern.

Über den Winter hat eine von der Stadt eingesetzte Spezialkommission alles daran gesetzt, um es zum diesjährigen Saisonstart nochmals attraktiver zu machen.

Örtliche Betriebe bevorzugt
Erklärte Ziele waren dabei, die Kundenfreundlichkeit, Sicherheit und Hygiene zu verbessern sowie die Betriebsabläufe zu optimieren. Mit dem Architekturbüro Bischof und Partner kam für die Umsetzung eine Romanshorner Firma zum Zug. „Auch für die Vergabe der Handwerksarbeiten wurden bevorzugt örtliche Betriebe berücksichtigt", erklärt Stadträtin Petra Keel, Ressortverantwortliche Freizeit und Sport und Präsidentin der Spezialkommission. Die Mittel für die Sanierung sprach die Romanshorner Bevölkerung 2018 an einer Gemeindeversammlung. „Mit dem Resultat sind wir nun überaus glücklich und wünschen allen Gäste eine wunderbare Saison", sagt Keel.

Innen und aussen schattige Warteräume
Augenfällig sind die Innovationen bereits beim Eingangsbereich und Kassenraum. Während sich da früher Schulklassen und andere Gruppen aus Platzmangel gegenseitig auf den Füssen herumstanden und alles blockierten, bietet sich für Besammlungen aussen nun ein eigens geschaffener Aufenthaltsplatz mit einer Infostele unter schattigen Bäumen an. Er befindet sich da, wo bisher die Veloständer waren, welche die Strassenseite gewechselt haben. Dazu gibt es im Innenbereich ein Pendant vor dem Ausgang, so dass die Zugänglichkeit ins Bad wie zum Ausgang für wartende wie eilige Gäste neu komfortabel geregelt ist.

Um für Stosszeiten gerüstet zu, wurde zudem in die Infrastruktur des Eingangs investiert: So sind beispielsweise das Kassensystem und die Kartenleser auf dem neuesten technischen Stand, darüber hinaus hilft ein Ticketautomat bei hohem Publikumsaufkommen, das Eintrittsprozedere so rasch wie möglich zu gestalten. Bezüglich Sicherheit wird der Eingangsbereich abends neu mit einem Rolltor verschlossen.

Führungen geben Einblick in Innovationen
Der Garderobentrakt wurde einer Gesamterneuerung unterzogen. Der Boden, die Garderobenelemente sowie die sanitären Einrichtungen wurden gänzlich ersetzt und die Raumaufteilung optimiert. Damit konnte nicht nur die Hygiene stark verbessert werden: die Atmosphäre ist generell freundlicher und heller, was der Öffnung der hinteren Fassade mit Fensterschlitzen sowie der neuen Beleuchtung mit energiesparenden LED-Lampen geschuldet ist. Zudem erhielt die ganze Fassade nach 25 Jahren einen neuen Anstrich. „Insgesamt ist nun fast die ganze Anlage wieder absolut zeitgemäss", zieht Keel Bilanz.

Am 1. Mai 2019 sind alle Interessierten zu Führungen durch die Garderoben und den Technikbereich eingeladen, und zwar um 13.00 und 15.00 Uhr. Treffpunkt ist bei der Kasse im Innenbereich.

Update bei Badewasseraufbereitung
Im Zug der Sanierungs- und Renovationsarbeiten erfuhr auch die veraltete Badewasseraufbereitung des Seebades ein grundlegendes Update. Das war auch darum nötig, weil mit dem "Winterwasser" in der Zwischensaison nun praktisch ganzjährig Betrieb ist. Sie wurde ökologischer und ökonomischer gestaltet. Der Leiter Betriebe Bau und Verkehr sagt: "Beispiele sind etwa die Steuerung oder der Einsatz von wesentlich effizienteren Motoren für den Antrieb der Wasserpumpen, was massive Einsparungen erlaubt."

Neuer Steg ladet zum Bade
Neben der 2018 von der Hafenstadt eingerichteten Flachwasserzone mit dem idyllisch naturnahen Seezugang kommen Badegäste ab dieser Saison in den Genuss eines neuen Stegs: einer soliden Konstruktion aus Stahl und Holz mit einem mehrere Meter langen, rollstuhlgängigen Uferzugang, einer Plattform mit Aufenthaltsqualität sowie dem eigentlichen Wassereinstieg. Der von der hiesigen Stahl- und Metallbaufirma Ernst Fischer AG gebaute Steg ist ein Geschenk der Genossenschaft EW Romanshorn anlässlich ihrem diesjährigen 150-Jahr-Jubiläum.

Wo man sich trifft: "Seebad Lounge"
Die "Seebad Lounge" ist das beliebte Selbstbedienungsrestaurant mit Kiosk im Seebad, geführt von der Seebad Gastro GmbH und geleitet von Isabella Szucher und ihrem Team. Es ist auch ohne Badeintritt zugänglich. Neben dem bewährten Gastrokonzept gibt es auf die Saison 2019 auch Neuerungen. Unter anderem ist eine zum Verweilen eingerichtete Terrasse mit neuer Beschattung entstanden.

Vorverkauf am 26., 29. und 30.4.2019
Die Daten des Vorverkaufs für Saisonabonnements sind folgende: 26., 29. und 30. April 2019 von 13.00 bis 17.00 Uhr an der Kasse des Seebads Romanshorn an der Badstrasse. Saisonabos sind persönlich auf den Namen ausgestellt und nicht übertragbar.

Bildlegende: Aussen und innen erneuert: Eingangbereich des Seebads Romanshorn mit Aufenthaltsplatz.
Bild: Stadtverwaltung Romanshorn / Rolf Müller

Stadt Romanshorn

Ressort Freizeit und Sport