Direkt zum Inhalt springen

← Aktuell

Stadt sichert Land für öffentliche Nutzungen

Die Stadt Romanshorn hat die Parzelle 824 für 5,5 Millionen Franken (oder 453.25 Franken pro Quadratmeter) gekauft. In der Kaufsumme enthalten sind flüssige Mittel und ein Landtausch.


Das Grundstück liegt an der Kreuzlingerstrasse und bildet den westlichen Rand des Bildungs- und Bewegungscampus in dem die Kantonsschule, die Sekundarschule, Teile der Primarschule sowie die Jugendherberge liegen. Mit dem Erwerb sichert sich die Stadt eine aufgrund ihrer Lage und sehr guten Erschliessung sehr wichtige Landreserve, die sich besonders für öffentliche Bauten wie eine Mehrzweckhalle oder auch ein Feuerwehrdepot eignet.

Deshalb hatte der Stadtrat im neuen Rahmennutzungsplan provisorisch auch eine öffentliche Zone für das Gebiet vorgesehen. Das Land befand sich im Eigentum einer Erbengemeinschaft, die der Stadt nun entgegengekommen ist und zum Verkauf Hand geboten hat.

Die Stadt kauft die ursprünglich 12'135 Quadratmeter grosse Parzelle 824 mit der Zahlung von 2,981 Millionen Franken und der Einbringung (Landtausch) der Parzelle 1661 Mittliszelg (2'914 Quadratmeter) sowie der aus der Parzelle 824 um 1'458 auf 3'161 Quadratmeter vergrösserten Parzelle 827, was bei der Parzelle 824 zu einer Nettofläche von insgesamt 10'678 Quadratmetern führt. „Nach knapp viereinhalb Jahren intensiven Verhandlungen sind wir dankbar, dass wir das Geschäft nun zu für alle Seiten zu fairen Bedingungen abschliessen konnten" sagt der ehemalige Stadtpräsident David H. Bon, welcher die Verhandlungen führte.

Aufgrund des nun zu Marktpreisen abgeschlossenen Handels wird die Parzelle 824 vorläufig in der bisherigen Zonierung (WG3 / W3) belassen und eine Anpassung erst mit einem zukünftigen Projekt erfolgen. Es besteht zudem ein limitiertes Vorkaufsrecht für die Vorbesitzer für die Dauer von sechs Jahren.

Bildlegende: Termin beim Grundbuchamt Ende Mai 2019: Stadtschreiberin Bettina Beck und der damalige Stadtpräsident David H. Bon (links) mit der Verkäuferschaft.
Bild: Stadtverwaltung Romanshorn

Stadtkanzlei Romanshorn