Direkt zum Inhalt springen

← Aktuell

Grosses Interesse an Neuzuzügerabend

Letzte Woche fand der jährliche Neuzuzügerabend in Romanshorn im „autobau“ statt. Rund 80 Neuzuzügerinnen und Neuzuzüger nützten die Gelegenheit, sich über ihre neue Wohngemeinde zu informieren.


Stadtschreiberin Bettina Beck begrüsste die Gäste. Anschliessend stellte Martina Brendler die örtlichen Kirchen und Walo Bohl die Schulen vor, bevor Stadtrat Patrik Fink einen Streifzug durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Hafenstadt machte. Danach unterhielten sich die Gäste am Apérobuffet mit vielen weiteren Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und Parteien zu ihren Dienstleistungen und vielfältigen Sport-, Kultur- und Freizeitangeboten.

Informationen im lockeren Rahmen
Musikalisch umrahmt wurde der Anlass vom Streicherensemble „Saitenwind" der Musikschule Romanshorn. Die Kinder begeisterten die Gäste mit ihren musikalischen Einlagen. Als besondere Überraschung erhielt jeder Neuzuzüger zum Abschied eine Romanshorner Tasche, in der Gutscheine und Geschenke von einigen örtlichen Geschäften enthalten waren. Die Freude über dieses grosszügige Geschenk war gross.

Der Anlass mit hoher Personenbeteiligung kam sehr gut an. Bei Speis und Trank wurden interessante Gespräche geführt, und die Neuzuzüger erfuhren in gemütlicher Atmosphäre einiges über die Hafenstadtstadt. Ende 2018 hatten 11‘114 Personen ihren festen Wohnsitz in Romanshorn.

"Geheimtipps" auf dem Stadtrundgang
Am Samstagmorgen dann starteten Max Brunner, Ruedi Meier und Peter Fischer mit einigen Neuzuzügern den Stadtrundgang. Ziel des zweistündigen Rundgangs war es, den neuen Wohnort genauer kennenzulernen und den neuen Romanshornerinnen und Romanshornern die "Geheimtipps" näher zu bringen.

Bildlegende: S tadtrat Patrik Fink machte die Neuzuzüger mit der Hafenstadt Romanshorn vertraut.
Bild: Stadtverwaltung Romanshorn

 

 

 

 

 

Stadtkanzlei Romanshorn